Veganer Feta – Ein Vergleich

Veganer Feta – Ein Vergleich
Werbung ohne Auftrag | selbstgekauft

Violife vs. Bedda – Welche Feta Alternative kann überzeugen?

Schon seit längerer Zeit war ich auf der Suche nach einer geeigneten Feta Alternative. Nachdem ich den “Feto” von Taifun probiert hatte war ich nämlich extrem enttäuscht, wie wenig dieser nach Feta schmeckte. Durch einige Recherchen bin ich dann darauf aufmerksam geworden, dass “Feto” lediglich für “fermentierter Tofu” steht und mit Feta nichts zu tun hat. So weit so gut, aber meine Suche nach veganem Feta ging weiter. Ich wurde auf Instagram auf zwei Produkte aufmerksam: Den Greek White Block von Violife und den Bedda Hirte in Salzlake. Beide Produkte waren leider weder hier in der Chiemseeregion noch in Österreich (Salzburg) aufzutreiben, obwohl ich überall danach gesucht hatte.

Wo gibt es die Produkte zu kaufen?

Das war die große Frage. Normalerweise gibt es Violife Produkte in den Reformhäusern und einigen Biomärkten zu kaufen, leider gab es aber den Greek White Block nicht. In Österreich soll es ihn bei Merkur geben. Bedda hingegen kann man überwiegend bei Edeka finden. Ich habe meine Feta Alternativen bei allesvegetarisch bestellt. Sicher nicht die nachhaltigste Art und Weise, aber ich wolle die Produkte unbedingt einmal testen. Hinsichtlich der Verfügbarkeit bekommt hier kein Produkt einen Punkt.

Inhaltsstoffe, Füllmenge und Preis

Beide Produkte haben fast identische Inhaltsstoffe. Die Basis bilden Kokosöl und Wasser, sowie Stärke. Zudem ist in beiden Produkten Olivenextrakt und Aroma enthalten. Das Produkt von Violife enthält zusätzlich B12.

Beide Produkte haben ein Abtropfgewicht von 200g, der Bedda Hirte schwimmt aber in wesentlich mehr Salzlake. Genauer gesagt sind es beim Bedda Produkt 120g, beim Feta von Violife nur 30g. Der Preis unterscheidet sich leicht. Das Produkt von Bedda kostet 2,99€ während man für das Violife Produkt 3,59€ für die gleiche Menge ausgeben muss. Das entspricht einer Steigerung um 20% des Preises, weshalb der Punkt hier klar an Bedda geht.

Design und Verpackung

Die Produkte sind recht unterschiedlich verpackt. Der Feta von Bedda kommt im typischen bunten Bedda Design daher, während die Verpackung des Violifeprodukts wesentlich minimalistischer gestaltet ist. Zudem ist es verpackt wie “echter” Feta. Insgesamt gefällt mir das Design und die Verpackung von Violife besser, die Verpackung von Bedda ist aber wesentlich praktischer. Man kann das Produkt super einfach in den Kühlschrank stellen, ganz ohne Sauerei. Zudem ist die Feta Alternative durch den größeren Anteil an Salzlake besser vor dem Austrocknen geschützt. In dieser Kategorie bekommen deshalb beide Produkte einen Punkt

Aussehen und Konsistenz

Im Punkt Aussehen und Konsistenz der Produkte habe ich vor allem auf zwei Dinge geachtet: Wie gut lässt sich der Feta schneiden? und Lässt sich der Feta “bröseln?” Zudem war die Optik für mich ein Kriterium. Der Bedda Hirte ist relativ dick im Vergleich zum Produkt von Violife, das gefällt mir in diesem Punkt besser. Ebenso erscheint das Violifeprodukt wesentlich weißer und ähnelt dem Original damit mehr. Schneiden lässt sich allerdings das Produkt von Bedda etwas besser, aber das ist eine höchst subjektive Einschätzung. Beim “Bröseltest” gab es dann aber deutliche Unterschiede. Der Violife Feta ist sehr weich und cremig, er bröselt sehr schlecht und ist eher eine Art “Creme” geworden. Der Hirte von Bedda lässt sich gut bröseln und wird weniger zu einer Masse. Auf den Bildern kann man den Unterschied sehr gut erkennen. Links ist das Bedda Produkt, rechts das von Violife zu erkennen. Hier geht meine Tendez eher zum Bedda Produkt.

Geruch und Geschmack

Kommen wir nun zur Königsdisziplin. Geruch und Geschmack sind natürlich am Wichtigsten und sind kaufentscheident. In dieser Kategorie habe ich mich für das Verfahren der Blindverkostung entschieden, um wirklich objektiv urteilen zu können. Ich habe jeweils etwas vom Produkt in identische Schälchen gegeben und am Boden mit einem Klebezettel gekennzeichnet. Mit verbundenen Augen habe ich dann die Produkte verköstigt. Hierbei hatte ich im Punkt Geruch einen klaren Favoriten und zwar den Bedda Hirte, er riecht wesentlich salziger und mehr nach Feta. Das Violife Produkt hat für mich sehr “käsig” gerochen, also eher wie Scheiben- oder Pizzakäse. Auch im Geschmackstest konnte mich zunächst das Bedda Produkt mehr überzeugen.

Wie zuvor ist links das Bedda Produkt und rechts das Violife Produkt zu sehen. Hier erkennt man auch sehr gut den Farbunterschied und die verschiedenen Konsistenzen der Produkte

Erwärmt man aber den Feta Ersatz in einem Gericht ändert sich der Geschmack. Ich habe hierfür gefüllte Zucchini zubereitet und hierfür eine Gemüsefüllung mit Hirse vorbereitet. Anschließend habe ich die Füllung in zwei Teile geteilt und mit den unterschiedlichen Produkten vermengt. Ich habe je eine Zucchini pro Produkt zubereitet und anschließend blind verkostet. Hier schmeckte mir das Produkt von Violife dann besser.

Schmelzverhalten

In der letzten Kategorie habe ich mir angesehen, wie gut die Produkte schmelzen und ob – wie bei herkömmlichen Fetas – einige Stückchen bestehen bleiben. Das Produkt von Violife schmilz beinahe komplett, was das Gericht unfassbar cremig macht. Der Hirte von Bedda schmilzt nicht komplett, sondern bleibt noch ein wenig stückig. Hierbei kommt er wirklich sehr nah an das nicht vegane Original heran. Mir gefällt das Bedda Produkt hier wesentlich besser.

Ergebnis und Fazit

Am Ende steht es eigentlich 5:2 für das Bedda Produkt, die Unterschiede sind aber wirklich sehr gering und es ist auch immer eine persönliche Präferenz. Es kommt auch ein bisschen darauf an, für was man die Produkte nutzen möchte. Würde ich eine Füllung für Zucchini zubereiten, würde ich wahrscheinlich das Violife Produkt bevorzugen, in allen anderen Fällen das von Bedda. Generell sind solche Ersatzprodukte für mich kein Bestandteil meiner täglichen Ernährung, sondern etwas Besonderes für ab und zu. Es wird sich vor allem in Zukunft zeigen, welches Produkt eher verfügbar ist, davon hängt ja mitunter auch die Kaufentscheidung ab. Nochmal kaufen würde ich beide Produkte, sie sind nämlich ausgesprochen lecker.

Hier kommt ihr zu einem Produkttest meiner liebsten Riegel von Lini´s Bites

Weitere Produkttests findet ihr hier auf meinem Blog

Drucken
Folge:
Lena
Lena

Hallo ich bin Lena. Schön dass du da bist!
Hinterlasse mir doch einen Kommentar oder teile den Beitrag mit deinen Freundinnen und Freunden.
Viele Grüße vom Chiemsee :)

Mehr von mir: Twitter | Instagram | Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?