vegane & glutenfreie Apfelküchlein | #soulfoodsunday 3

vegane & glutenfreie Apfelküchlein | #soulfoodsunday 3

bayerische Apfekiachal mal zuckerfrei und anders

Werbung ohne Auftrag/Nennung von Marken

Eine meiner schönsten Kindheitserinnerungen ist es im Frühling durch den riesigen Obstanger meiner Großeltern zu laufen. Barfuß durchs leicht moosige Gras zu hüpfen, über mir die blühenden Apfelbäume und das summen der vielen Bienen. Im Spätsommer und Herbst durften meine Schwester und ich immer bei der Ernte helfen, zur Belohnung gab es oft leckere Apfekiachal (Apfelküchlein).

bayerische Küche vegan und glutenfrei – geht das überhaupt?

Ja und wie! Zugegeben man muss schon etwas Kreativität und Übung mitbringen, um ein schmackhaftes und optisch ansprechendes Gericht zu kreieren. Jedoch lohnt sich die Anstrengung. Dieses Rezept ist das Ergebnis und kann sich sehen und schmecken lassen. Wer es noch klassischer mag kann die Äpfel schälen, ich lasse die Schale gerne dran, unter anderem wegen den Vitaminen und Ballaststoffen, die beim Apfel unter der Schale sitzen. Zudem ist da noch die große Foodwaste Problematik, weshalb ich gerne so viel wie möglich des Lebensmittels verwerte.

Zutaten für die Apfelküchlein

Für den Teig:

2 Bio Äpfel

250g Buchweizenvollkornmehl

3 Tl FiberHusk (gemahlene Flohsamenschalen)

100g Erythrit oder 80 Gramm Xylit/Zucker

1 Tl Zimt

1 Tl glutenfreies Weinsteinbackpulver

4 El Mandeljoghurt (oder eine andere vegane Joghurtalternative)

Etwas Mandelmilch oder eine andere Milchalternative

Öl zum Ausbacken der Küchlein (ich verwende Rapsöl)

Für die Zimt-Zucker Mischung:

50g Erythrit oder 40g Xylit/Zucker

½ Tl Zimt

Zum Garnieren (optional):

Einige Minzblätter

Mandelblättchen

Beeren (z.B. Himbeeren oder Blaubeeren)

Zubereitung der Apfelküchlein

Zuerst die Äpfel waschen, mit einem Kernhausausstecher entkernen und in ca. 2cm dicke Scheiben schneiden. Wer keinen Entkerner besitzt, kann das Kernhaus auch mit einem Messer entfernen. Das Buchweizenmehl mit dem Backpulver vermengen und zusammen mit FiberHusk, Erythrit und Zimt in eine Schüssel geben. Den Joghurt hinzufügen und mit einem Handrührgerät verrühren. Nach und nach etwas Mandelmilch hinzufügen, bis ein zähflüssiger Teig entstanden ist.

In einer Pfanne ausreichend Öl erhitzen und etwas Teig mit einem Löffel hinein geben. Jeweils einen Apfelring darauf legen und mit Teig bedecken. Am besten funktioniert es, wenn man jeweils zwei Apfelküchlein in der Pfanne backt. Nach einigen Minuten können die Küchlein gewendet werden. Nach dem Backen noch im Zimt-Zucker wälzen und lauwarm servieren. Als Dekor eignen sich Mandelblättchen, frische Beeren und Minze am besten. Falls ihr keinen Zimt-Zucker mögt, könnt ihr die Apfelküchlein auch mit Puderzucker servieren.

Puderzucker aus Erythrit und Xylit

Puderzucker aus Erythrit und Xylit lässt sich ganz einfach und schnell selbst herstellen. Dazu einfach etwas Süße in einen Mixbehälter geben und mit dem Pürierstab pürieren. Im Standmixer funktioniert es übrigens noch etwas besser.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachkochen und Guten Appetit! Bald kommen noch mehr bayerische Rezepte, bis dahin findet ihr hier weitere #soulfoodsunday Rezepte.

Drucken
Folge:
Lena
Lena

Hallo ich bin Lena. Schön dass du da bist!
Hinterlasse mir doch einen Kommentar oder teile den Beitrag mit deinen Freundinnen und Freunden.
Viele Grüße vom Chiemsee :)

Mehr von mir: Twitter | Instagram | Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?